TeeBeutel-Blog – Folge 1 –

Teebeutel-Blog Folge 1

Hallo und herzlich willkommen zur ersten Folge meines Teebeutel-Blogs.

Wussten Sie, dass Teebeutel sprechen können? Ich auch nicht. Bis vor ein paar Monaten. Ich habe schon immer viel Tee getrunken, Kaffee ist nicht mein Getränk. Sehr gerne losen Tee aber manchmal bin ich einfach faul und dann greife ich zum Teebeutel. Eine sehr praktische Sache, finde ich.

Das Gedanken-Karussell

Vor ein paar Monaten war ich in einer wirklich anstrengenden Phase meines Lebens. Einige Dinge liefen nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Ich habe mir viele Fragen gestellt, war sehr unsicher, ob ich überhaupt noch auf dem richtigen Weg war – und überhaupt, was ist der richtige Weg für mich? Meine Gedanken fuhren Karussell mit mir und ich konnte sie nicht stoppen. Ich bin mir sicher, einige der Menschen, die das lesen wissen von was ich spreche.

Etwas merkwürdiges geschieht

In dieser Situation der vielen Fragen, der Unklarheit, der Unsicherheit geschah etwas merkwürdiges: Kennen Sie die kleinen Sprüche, die auf den Anhängern von Teebeuteln stehen? Da gibt es gute und weniger gute, stimmt’s? In meinem Fall aber begannen diese Sätze mit mir zu sprechen und Antworten zu geben, auf Fragen, die mich gerade sehr beschäftigten. Nicht, dass ich diese Weisheiten nicht schon vorher wahrgenommen hätte aber an diesem Morgen – ich weiss es noch ganz genau, es war ein Dienstag – begannen diese Weisheiten für mich einen Sinn zu geben. Als ob mein Höheres Selbst, die Geistige Welt, das Universum über diesen Weg Kontakt mit mir aufnehmen wollte.

Das ist doch alles nur Zufall

Die ersten Tage war ich noch amüsiert über diese „Zufälle“ und nahm sie nicht ernst. Aber ein anderer Teil in mir wurde immer neugieriger und sagte „hey, hör‘ doch mal genau hin beziehungsweise denk mal darüber nach, was da steht, was hast Du zu verlieren?“. Und ich begann darüber nachzudenken. Ich behaupte jetzt nicht, dass sich kurz danach alle Probleme in Luft aufgelöst hätten, diese Art von Wunder überlasse ich Hollywood. Aber Tatsache ist, dass die Weisheiten dieser Teebeutel ein Element der Hilfe waren, die mich nach und nach in ruhigerer Gewässer geführt haben, hin zu der Klarheit und Sicherheit, die ich heute er-lebe.

Warum erzähle ich Ihnen diese Geschichte?

Weil ich Sie gerne ein wenig sensibilisieren möchte dafür, dass es vielleicht viel mehr als nur einen Weg geben könnte, mit denen Ihre Geistige Führung, Ihr Höheres Selbst, das Universum, Gott, die Engel, nennen Sie es wie Sie wollen mit Ihnen in Verbindung tritt. Sollten Sie zu den Menschen gehören, die – wie ich übrigens auch – den Bildern und Aussagen, die in Meditationen auftauchen immer ein wenig misstrauisch gegenüber stehen, dann wissen Sie jetzt, dass Meditation nicht der einzige Kanal ist, um in Kontakt zu treten und Antworten zu bekommen. Es gibt ganz viele Kanäle – und einer davon sind Teebeutel.

Eine kleine Hilfe

Ausserdem möchte ich Ihnen eine kleine Hilfestellung geben, indem ich die Weisheiten meiner Teebeutel interpretiere. Vielleicht helfen Ihnen meine Ideen, aus Ihrem Gedanken-Karussell auszusteigen, und einen Weg – Ihren Weg – zu Sicherheit und Klarheit zu finden. Das würde mich sehr freuen.

In diesem Sinne trinke ich ab jetzt einmal die Woche eine ganz besondere Kanne Tee: Die Teebeutel-Blog-Kanne.

 

Sonnige Grüße, Ihr

Christian Aufmkolk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*